Erfahrungen mit
Aqua Lyros®
Hervorragende Qualität des Wassers:

Ich kann die hervorragende Qualität des Wassers, die aus den in diesem Jahr gelieferten Athena als auch von Helena bestätigen, da ich die eingebauten Geräte auf ihre Wasser-Qualität teste.
Für mich ist das Wasser aus diesen Geräten das Beste, was ich anbieten kann....
 
-> mehr lesen
Bookmark and Share

Neuigkeiten

Sie können diese Meldungen auch als RSS-Feed abonnieren.

Kokain, Ibuprofen und Anti-Epilepsie-Wirkstoffe im Trinkwasser?

2014-07-08 15:12 von Paul Werner Zeh (0 Kommentare)

"Wir haben die höchsten Werte von Kokain-Konsum in Westeuropa", sagte Drogenexperte Steve Rolles der britischen "Sunday Times". Die Zeitung befragte den Experten, weil die Trinkwasser-Aufsichtsbehörde eine Studie mit einem seltsamen Fund veröffentlicht hatte. Die Forscher hatten in Trinkwasserproben Spuren des Kokain-Abbauprodukts Benzoylecgonin gefunden, zudem Spuren des Schmerzmittels Ibuprofen und eines Anti-Epilepsie-Wirkstoffs. …

Kokain im Trinkwasser ist übrigens kein britisches Problem: Vor ein paar Jahren fanden Nürnberger Forscher Spuren von Kokain auch in Wasserproben des Rheins. Ihre Erkenntnis: Knapp elf Tonnen reines Kokain verbrauchen allein die rund 38,5 Millionen Menschen pro Jahr, deren Abwässer der Rhein bei Düsseldorf enthält. Auch die Schweiz ist nicht Koks-frei: 2012 galt Zürich als eine der führenden Kokain-Städte Europas - gemessen an der im Abwasser gemessenen Konzentration der Drogen-Reste.“

Quelle: Südwest Presse, MEIKE STOLP 16.05.2014

Kommentar von Gerd Blohm:

In unserer „Komfortgesellschaft“ werden selbstgemachte Lasten großzügig verteilt. Jeder kann gegen seinen Willen über das Trinkwasser Arzneimittelrückstände, Kokainabbauprodukte und andere Schadstoffe täglich freihaus geliefert erhalten. Die zwangsläufige Abhängigkeit ist groß und wächst mit der Bevölkerungsdichte in Ballungsgebieten.

In den Wasserwerken wird viel getan für gutes Trinkwasser, aber es scheint, die Anforderungen liegen höher und vor allem: Sie wachsen weiter!
Es wird immer dringender, in den Häusern möglichst nahe an den Wasserentnahmestellen, die Schadstoffe im Wasser von ihrer Qualität zu befreien, sie unschädlich zu machen. Das ist mit mechanischem Filtern noch nicht getan, denn kein mechanischer oder chemisch arbeitender Filter hält die Frequenzen der Schadstoffe zurück – die bleiben im Wasser gespeichert und wirken dann in uns. Gelöscht werden diese störenden Frequenzen mit rein physikalischer Filterung wie durch die Aqua Lyros – Technik. Die Träger der Schadstoffe werden praktisch neutralisiert und können keinen Schaden mehr anrichten. Sie werden schadlos von uns wieder ausgeschieden.

Durch lange Versorgungsleitungen verliert das Wasser seine Lebenskraft als Lebensmittel Nr. 1 für uns.
Die Fähigkeiten für die Zellversorgung sind erschwert. Da kann viel Trinken Alterung durch Zelldehydrierung nicht aufhalten. Die Oberflächenspannung des Wassers ist zu hoch, um ausreichend in die Zellen hineinzukommen, sie zu versorgen und von Kohlendioxid, Schlacken und Giften zu entsorgen.
Die relative Sauerstoffsättigung ist zu gering und damit die Versorgung unseres Blutes mit Sauerstoff unzureichend.
Die Aqua Lyros – Technik kann diesen Mangel beseitigen. Sie kann zu mehr Wohlbefinden, Widerstands- und Leistungsfähigkeit beitragen. Siehe www.naturenergie-leben.de.

Es ist keine Lösung darauf zu warten, ob diese vorhandenen und wachsenden Versorgungsprobleme durch die Wasserwerke beseitigt werden. Sie werden es nicht können. Helfen Sie sich selbst und zu Ihrem Vorteil.

>> Aqua Lyros - Entdecken Sie die vielen Vorteile

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Alle Meldungen aus diesem Board: