Erfahrungen mit
Aqua Lyros®
Mein Leben hat sich mit GIE und Aqua Lyros verändert:

Es ist für mich manchmal noch kaum zu glauben, durch das Leben mit GIE -Wasser hat sich mein Leben verändert, ich fühle mich ausgeglichener, ausdauernder und leistungsfähiger.
(Anmerkung: Herr Heppner hat sich 2013 für die 2. Generation, den Aqua Lyros-Aktivator – Modell Helena entscheiden, nachdem er sich von der noch besseren Leistungsfähigkeit überzeugt hatte.)...
 
-> mehr lesen
Bookmark and Share

Ohne Information kein Leben - ein Biologiestudent fragt, Blohm & Partner antwortet

Antwort auf die Anfrage eines Biologiestudenten

Ein Biologiestudent kontaktierte uns. Er arbeitete an seiner Doktorarbeit und vertrat die lobenswerte Auffassung, dass es an der Zeit sei, dass die etablierte Wissenschaft ihre Zurückhaltung gegenüber Neuem aufgebe und sich mit in der Praxis längst bewiesenen Erkenntnissen befasse. Also stelle er uns einige Fragen, unsere Produkte betreffend, speziell, was Informationen sind und wie sie und die AH-Produkte über Informationen wirken.

Unser Antwort:

"Hallo Herr … ,

sehr gut, dass Sie sich in Ihrer Promotionsvorbereitung mit den Einsatzmöglichkeiten und Anwendungswegen der Informationsenergie befassen, die wohl immer noch von der Mehrheit der Wissenschaftler belächelt wird. Dieses Belächeln ist umso erstaunlicher, wenn ich bedenke, dass jede Sekunde, jeder Atemzug unseres Lebens ohne Informationen undenkbar ist, dass wir sie empfangen und senden. Jede technische Hilfe zum Empfangen und Senden von Informationsenergien betrachte ich als Hilfsmittel auf dem Wege, alles selbst tun zu können, was jetzt in uns noch verborgen ist und auf die Anwendung wartet. Die Tier- und Pflanzenwelt scheint diese Fähigkeit zu nutzen, solange sie gesund ist. Scheinbar aus dem „Nichts“ reagiert ein Baum, wenn ein benachbarter Baum seiner Gattung z.B. mit dem Beil verletzt wird (*1). Der bekannte „grüne Daumen“ hat vermutlich seine Ursachen in den Informationen, die der Gärtner sendet. Denke „Liebe“ und dein Wasser im Glas ändert seine Struktur, schmeckt besser und bekommt auch den Pflanzen besser (*2). In der vedischen Kultur wurde mit einem Lagerfeuer und Gesang Pflanzenwachstum positiv beeinflusst (*3).

Wasser ist ein universeller riesiger Speicher und Sender von Informationen. Deshalb habe ich den Weg gewählt, dem Wasser codierte Informationen auf dem einfachsten Wege, auf Papier oder Folie, anzubieten. Der Rahmen für diese Informationen ist die göttliche, spezieller die natürliche Ordnung / Matrix. Ich gehe bewusst von dieser Ganzheitlichkeit aus und nicht vom Detail oder Symptom. Ich vertraue darauf, dass alles Leben natürlichen Ordnungsprinzipien folgt, die über die Ganzheitlichkeit das Detail regeln. Ändere ich vordergründig das Detail, belaste ich oder zerstöre sogar die Harmonie im Ganzen. Diese Wirkung will ich nicht.

Insofern werden die Wirkprinzipien sowohl des Wasserdurchlaufgerätes „Aqua Lyros®“, als auch meine Entwicklung für den mobilen Einsatz, der „AH – Aktivator und Harmonisierer für Energie zum Leben“ sich von anderen Angeboten unterscheiden, die alle berechtigt ihre spezifische Bedeutung haben.

Das Aqua Lyros Wasserdurchlaufgerät nutzt sehr vielseitig und in einer riesigen Menge die mechanische Verwirbelung, die elektromagnetische Ausrichtung der Ionen, rein physikalisch das Löschen der destruktiven Eigenfrequenzen, das Löschen der Eigenschaften der Schadstoffe. So werden aus diesen Schadstoffen neutrale empfangsbereite Träger für neue Frequenzen / Informationen, die u. a. über Quarzsand unterschiedlicher Korngrößen neu aufgeprägt werden (materielle und immaterielle Naturfrequenzen).

Mit der AH-Serie verzichte ich auf die mechanische Verwirbelung und arbeite nur über Informationsenergie durch Kodierungen vermittelt. Wenn alles im Grunde Energie ist und auch die mechanische Verwirbelung sich letztlich durch Frequenzen verwirklicht, so muss es möglich sein mit entsprechenden Informationen das Ergebnis ohne mechanische Verwirbelung zu erreichen. Die Umsetzung bis zu der „AH“-Lösung hat mich etliche Jahre gefesselt.

Die Wirkung dieser „energetischen“ Hilfsmittel ist mehr als jedes rein technisches Gerät oder Vehikel immer in Resonanz auch mit dem Anwender zu sehen. Der Anwender wird immer am Wirkungsgrad beteiligt sein. Letztlich ist er es selbst, der dieses Hilfsmittel nutzt, um energetisch in sich selbst und auf die Umwelt energetisch, schöpferisch zu wirken. Fehlt ihm die Verbundenheit mit der natürlichen Ganzheitlichkeit (es kann auch Liebe zur natürlichen Ganzheitlichkeit genannt werden) oder belasten ihn Zweifel, kann er die Wirkung solcher Energieprodukte nicht stärken, sogar schwächen. Ist die Resonanz positiv, kann er die Wirkung deutlich steigern. Das sind unsere Erfahrungen."

*1 Morphische Felder, der hundertste Affe
*2 Masaru Emoto, Wasserkristalle
*3 HOMA-Methode, indische Veden
(Anmerkungen von Christian Narkus, Co-Redakteur)

Der Hundertste Affe' nun auch bei Fliegen

Wissenschaftler sind vor den Kopf gestoßen. Eine bestimmte Gen-Mutation, die Fruchtfliegen gegen das Insektizid DDT immun macht, hat sich beinahe per Fingerschnippen über die ganze Welt ausgebreitet - und zwar auch in Gebiete, wo DDT gar nicht eingesetzt wurde.
Laut dem Wissenschaftsmagazin The New Scientist vom 5. Oktober 2002 hatte man kürzlich entdeckt, daß die Drosophila-Fliegen an der Westküste Afrikas eine Resistenz gegen DDT entwickelt haben. Seit 1945 wurde in diesen Regionen DDT eingesetzt, um die Ernten vor den Moskitos zu schützen. Das Gift tötete aber auch die Fruchtfliegen.
Ein Team von Wissenschaftlern der Universität von Bath in England untersuchte nun 75 Laborstämme von Fruchtfliegen, deren Vorfahren in den Sechzigerjahren aus aller Welt eingesammelt worden waren. Viele dieser Fliegen sind nun plötzlich gegen DDT immun, obwohl sie und ihre Vorfahren gar nie mit dem Gift in Berührung gekommen sind. Die entsprechenden Fliegen stammen aus allen Kontinenten und weisen alle die exakt gleiche Genveränderung auf. Eine Erklärung für diese Mutationen haben die Wissenschaftler nicht...
www.zeitenschrift.com/news/short-hundertaffen.ihtml